Morbus Crohn und wie CBD Öl Linderung schafft

Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung des Magen-Darm-Traktes und geht meist mit schmerzhaften Schüben einher. Die Erkrankung ist durch Fisteln, Engstellungen und Geschwürsbildung der Darmwand sowie durch Durchfälle und krampfartige Schmerzen, vor allem im rechten Unterbauch, gekennzeichnet. Zwar kann der gesamte Magen-Darm-Trakt befallen sein, doch meist ist der Endteil des Dünndarmes, am Übergang zum Dickdarm, betroffen. Die Betroffenen leiden sehr darunter – nicht nur körperlich sondern auch psychisch. Ihr Leben wird meist von dieser Krankheit beherrscht und es gibt kaum greifende Behandlungsmöglichkeiten in der Schulmedizin. Statistiken zufolge leiden 150 von 100.000 Menschen an dieser Art interner Entzündungen, die Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust, Arthritis, Entzündungen des Auges, Müdigkeit und mangelnde Konzentration verursacht.

Doch die Natur steckt halt voller Wunder und auch gegen Morbus Crohn ist ein Kraut gewachsen: Hanf. Genauer gesagt ein Inhaltsstoff davon und zwar CBD (Cannabidiol). Gerade bei Entzündungen spielt CBD Öl eine große Rolle, da allgemein bekannt ist, dass diese durch das Endocannabinoidsystem gesteuert werden. Des Weiteren wird Cannabis seit Jahrhunderten zur Behandlung von Durchfall angewandt, und die moderne Forschung hat den empirischen Nachweis für seine Wirksamkeit erbracht. Personen, bei denen Morbus Crohn diagnostiziert wurde,  haben eine gesteigerte Ausscheidung von Flüssigkeit, einer reduzierten Fähigkeit des Darms zur Absorption von Flüssigkeiten und einer Anwesenheit von bakteriellen Auslösern. Cannabis kann die Symptome von Durchfall lindern, und zwar aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften und wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung.

Leider werden die Kosten für CBD Öl immer noch nicht von den Krankenkassen übernommen. Es wird wirklich Zeit, dass man die Hanfpflanze wieder ins rechte Licht rückt, und sie nicht weiter als Drogen ansieht, sondern als Medizin denn es gibt viele Menschen da draußen die Hilfe benötigen. Ohne Chemie. Ohne Nebenwirkungen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*